KALLE KUBIK REGISSEUR UND AUTOR

Freitagabend bei Leo

Arte & Cucina & Letteratura & Musica

In Zusammenarbeit mit dem Sizilianer, Koch, Gastronom, Maler und Lebenskünstler Leonardo Raciti wird der Regisseur und Autor Kalle Kubik eine Lesereihe ins Leben rufen, die jeweils an zwei Freitagen im Monat um 19.30 Uhr im

M E R C A T O
Rüngsdorfer Straße 4, 53173 Bonn

stattfinden wird. In dieser innenarchitektonisch gelungenen Mischung aus Atelier, Laden und Bistro mit italienischem Ambiente, sind fürs Erste zwölf Abende geplant.

Premiere am Stadttheater Gießen

Uraufführung

Das A-Cappella-Quartett “Die Triller-Boys” hat schon bessere Zeiten gesehen. Um an alte Erfolge anzuknüpfen, brauchen sie neue Ideen und dringend einen Hit. In der Hoffnung auf Inspiration beschließen sie, ihr altes WG-Leben wieder aufleben zu lassen. Auf der Suche nach dem ultimativen Hit begegnen die „Triller Boys“ unter anderem den Wildecker Herzbuben, Heino, Udo Lindenberg und dem Rat-Pack. Sie tanzen, singen und improvisieren sich durch Stilrichtungen und Hits aus allen Epochen, doch die „ultimative Zeile“ für den Kassenschlager will ihnen nicht einfallen, bis sie bei einem nächtlichen Barbesuch die Sängerin Joana kennen lernen …

Neues Stück

Kalle Kubik hat das Theaterstück „Irmgard K. – oder kein Anschluss unter dieser Nummer“ fertig gestellt. (Ein Stück für einen blonden Kellner und eine vergessene Schriftstellerin).

Uraufführung

„Irmgard K. – oder kein Anschluss unter dieser Nummer“ ist der erste Versuch einer theatralischen Auseinandersetzung mit der Schriftstellerin Irmgard Keun, unterstützt durch ihre Tochter Martina Geburtig-Keun.

Die Rechte für die Bearbeitung/Stückfassung sind mit dem Verlag Felix Bloch Erben geklärt.